Zucht 2010

Auch in 2010 wurden auf dem Rosenhof wieder zwei Fohlen geboren.
Am 09.04. erblickte eine wunderhübsche kleine braune Stute, „Chance of Life“ von Conteur aus der Dolly v. Donnerschlag das Licht der Welt.
Da sie die ersten Tage sehr wild war, gaben unsere Azubis ihr den Rufnamen „Wilde Hilde“, der nun an ihr hängen geblieben ist. Inzwischen hat sich ihr Temperament etwas reguliert und sie ist ein sehr umgängliches und menschenbezogenes Fohlen – ein echter Sonnenschein.
Am 28.05. folgte ihre Spielkameradin „Sun of Life“ von Sungold aus der Weissandra. „Sunny“ war bei der Geburt bereits so groß wie ihre 7 Wochen ältere Freundin „Hilde“ und es war auch eine schwere Geburt, sie wollte gar nicht raus. Erst mit unserer tatkräftigen Unterstützung kam sie dann endlich auf die Welt. „Sunny“ ist ein Fuchs mit Blesse und einem süßen weißen Fleck rechts neben der Schweifrübe. Hoffentlich bleibt das so und sie wird kein Schimmel wie ihre Mama. Aber der erste Fellwechsel lässt hoffen – bisher sind noch keine verdächtigen Stichelhaare aufgetaucht. „Sunny“ war die ersten Wochen sehr scheu und ließ sich kaum anfassen, was sich inzwischen aber völlig gelegt hat. Sie ist ein sehr fröhliches Fohlen, das gerne mal bockend über die Koppel flitzt und versucht ihre etwas gemütlich gewordene Freundin „Hilde“ zum Spielen zu animieren.
Beide Stuten sind wieder tragend. Dolly von „Fürst Romancier“ und Sandra von „Fahrenheit“, einem Junghengst von Fidertanz. Wir sind sehr gespannt auf die „Neuen“.

Unsere beiden letztjährigen Fohlen haben sich inzwischen zu prächtigen Jährlingen entwickelt. „Power of Life“, genannt „Polly“ wird zwar nicht so groß, aber dafür rabenschwarz und bildhübsch. Ihre Kollegin „Lucky Life“ wird zwar nicht so hübsch, dafür aber groß und bewegt sich auch sehr gut. Wir sind sehr gespannt auf ihre weitere Entwicklung.
Viel Spaß machen uns auch unsere beiden zweijährigen Hengste „Way of Life“ (Willi) und „Spirit of Life“ (Speedy). Sie haben sich zu prächtigen großen „Männern“ entwickelt, die gerne raufen und sich wie richtige Halbstarke benehmen. Obwohl sie womöglich körfähig wären haben wir uns dagegen entschieden sie vorzustellen, sondern lassen sie im Herbst kastrieren, damit sie ihre Jugend noch ein wenig länger genießen können. Außerdem haben Hengste doch immer ein etwas einsames Leben, was wir ihnen gerne ersparen möchten.

Zucht 2010